DocCheck® Login:


Kostenloses Passwort
Passwort vergessen?
Start > Unternehmen > Historie
English Version

Seite drucken

Historie

Unternehmerische Schaffenskraft und zeitgemäße Innovationsfreude prägen seit mehr als einem Jahrhundert die Geschichte der Krewel Meuselbach GmbH. Der Name entstand durch den Zusammenschluss zweier traditionsreicher Pharmaunternehmen im Jahre 1996: Der Krewel-Werke GmbH in Eitorf und der Meuselbach-Pharma GmbH in Thüringen.

Die Geschichte der heutigen Krewel Meuselbach GmbH beginnt 1893 in Köln mit der Gründung der »Apotheker Krewel & Co.« durch den Apotheker August Krewel. 1922 übernimmt Herr Dr. phil. Ernst Georg Blank die Leitung des Unternehmens und beginnt zu diesem Zeitpunkt mit der industriellen Herstellung des Präparates »ANALGIT«. Damit ist der Grundstein für die Krewel-Werke gelegt.

Dr. Ernst Blank, Gründer der Krewel-Werke in Eitorf.

Herr Dr. phil. Ernst Georg Blank wurde am 24. Februar 1892 geboren. Er erhält eine humanistische Ausbildung und studiert nach seinem Abitur entsprechend seiner naturwissenschaftlichen Neigungen und seines großen Wissensdranges Biologie, Chemie und Medizin in Darmstadt, Straßburg und Jena. Hier erhält er bereits 1913 seine Approbation als Arzt. Seine umfangreiche naturwissenschaftliche Ausbildung beendet Ernst Blank mit der Dissertation zum Doktor der Philosophie.

Ausgerüstet mit einem fundierten Fachwissen und großer Weltoffenheit folgt er zunächst dem Ruf seines Mentors, Prof. Plate, als Forschungsassistent und übernimmt schließlich 1919 die Allgemeinpraxis eines Kollegen in Eitorf. Neben seiner herausragenden ärztlichen Tätigkeit in Praxis und Krankenhaus arbeitet Herr Dr. Blank weiterhin an der Verbesserung seiner naturwissenschaftlichen Forschungsergebnisse, von denen einige zum Patent angemeldet werden. Hierzu zählt z.B. das wirksame Präparat Analgit, das Herr Dr. Blank im Rahmen von ihm erfolgreich durchgeführter therapeutischer Maßnahmen zur Hyperämie-Behandlung – entgegen vielfacher äußerer Widerstände – entwickelte. Die große Nachfrage nach Analgit begründet die industrielle Herstellung dieser Spezialität.

Es folgt die Entwicklung und Herstellung weiterer Präparate, deren therapeutische Bedeutung durch zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen belegt sind. Herr Dr. Blank erforscht die Wirkungsprinzipien von Sedativa und ergänzt seine Indikationspalette durch Kopfschmerz- und Migränetherapeutika, Expektoranzien sowie Mund- und Rachentherapeutika.

Mit unternehmerischem Weitblick führt Herr Dr. Blank das Unternehmen durch die Weltwirtschaftskrise und entwickelt weitere Präparate mit hoher pharmazeutischer und therapeutischer Qualität bis zur Marktreife, von denen noch heute z.B. "Migräne-Kranit" einen breiten Einsatz in der täglichen Therapie findet.

Mit ungebrochener Schaffenskraft und trotz fast vollständiger Zerstörung der Krewel-Werke in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 wird die Arzneimittel-Produktion kurz nach Kriegsende wieder aufgenommen. Die alte Vorkriegsgröße der Krewel-Werke ist in den 50er Jahren schon wieder erreicht.

Nach dem Tod von Herrn Dr. Blank im Jahr 1957 führt Herr Dr. med. Josef Viefhues das Unternehmen bis zu seinem frühen Tod im Jahre 1969 außerordentlich erfolgreich weiter. Frau Inge Viefhues, geb. Blank, übernimmt nach diesem Schicksalsschlag die Geschäftsführung. Unter ihrer Führung beginnt die Phase technischer Weiterentwicklungen zu einem vorbildlichen, mittelständischen Pharma-Unternehmen moderner Prägung.

Die in Thüringen angesiedelte Meuselbach-Pharma gehört zu den ältesten deutschen Pharma Unternehmen überhaupt. Sie wird erstmals im Jahre 1745 als Gewerbebetrieb urkundlich erwähnt. Aber schon rund 50 Jahre zuvor, seit 1694, waren die Brüder Johann Balthasar und Johann Nicolai Lichtenheldt – die eigentlichen Gründer der Meuselbach-Pharma – als Laboranten und Olitätenhändler tätig.

Um 1890 beschäftigt die Firma bereits 70 Mitarbeiter. 1926 umfasst das Produktspektrum 288 Artikel, die u.a. in Länder Europas, Nordamerikas sowie nach Australien und Indien exportiert werden. Darunter befinden sich Marken wie Regulaxier, das heutige »Regulax«.

Nach Beendigung des 2. Weltkrieges wird die Meuselbach-Pharma – auf dem Gebiet der damaligen DDR gelegen – mit anderen, kleineren Laborbetrieben zur »VEB Pharmazeutisch-Chemische Fabrik Meuselbach« vereint. Auch zu DDR-Zeiten bleibt das traditionsreiche Logo der weißen Meuselbachtanne auf grünem Grund erhalten und zeugt von der langen Geschichte des Unternehmens.

Nach der politischen Wende und der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten übernimmt Krewel im Jahr 1991 die Leitung der Meuselbach-Pharma, Thüringen. Die schrittweise Zusammenführung beider Unternehmen führt zu einer organisatorischen und strategischen Allianz mit großem synergistischen Potenzial. In der Folge werden beide Unternehmen im Jahre 1996 zur Firma Krewel Meuselbach GmbH vereint.