DE EN

Bewährte Qualität aus Deutschland.

Hinter dem Namen KrewelMeuselbach stehen zwei Unternehmen mit großer Tradition in der deutschen Pharmalandschaft: die Krewel Werke GmbH aus Eitorf und die Meuselbach-Pharma GmbH aus Thüringen. Durch den Zusammenschluss dieser traditionsreichen Pharmaunternehmen im Jahre 1996 entstand die Krewel Meuselbach GmbH. Seit jeher haben hohe Schaffenskraft und große Innovationsfreude die Geschichte der beiden Unternehmen geprägt.

Von der Pharmazie zum Pharmaunternehmen.
Die Geschichte der Krewel Werke GmbH beginnt 1893 in Köln mit der Gründung der »Apotheker Krewel & Co.« durch den Apotheker August Krewel. 1922 übernimmt Dr. phil. Ernst Georg Blank die Leitung des Unternehmens und beginnt mit der Herstellung des Präparats Analgit®. Die große Nachfrage nach Analgit® begründet die industrielle Herstellung des Präparats. Der Grundstein für die Krewel-Werke ist gelegt. In der Folge erweitert Dr. Blank die Indikationspalette und entwickelt weitere Präparate mit hoher pharmazeutischer und therapeutischer Qualität, von denen manche noch heute (z. B. Migräne-Kranit®) in der Therapie zum Einsatz kommen.

Nach dem Tod von Dr. Blank im Jahre 1957 führt Dr. med. Josef Viefhues das Unternehmen bis zu seinem frühen Tod im Jahre 1969 erfolgreich weiter. Frau Inge Viefhues, geb. Blank, übernimmt nach diesem Schicksalsschlag die Geschäftsführung. Unter ihrer Führung beginnt die Phase technischer Weiterentwicklungen zu einem vorbildlichen, mittelständischen Pharmaunternehmen.

Über 300 Jahre thüringische Tradition.

Die in Thüringen angesiedelte Meuselbach-Pharma gehörte zu den ältesten deutschen Pharmaunternehmen überhaupt. Im Jahre 1745 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt. Aber schon rund 50 Jahre zuvor waren die Brüder Johann Balthasar und Johann Nicolai Lichtenheldt – die eigentlichen Gründer der Meuselbach-Pharma – als Laboranten und Olitätenhändler tätig. 1926 umfasste das Produktspektrum 288 Artikel, die nach Europa, Nordamerika sowie nach Australien und Indien exportiert wurden. Unter anderem das heutige Regulax®. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Meuselbach-Pharma mit anderen Laborbetrieben zur »VEB Pharmazeutisch-Chemische Fabrik Meuselbach« vereint.